Astrid (Die anale Versuchung 2014)

Liebe Michaela, liebe Christine, lieber Jörg und liebe Doris,

nie hätte ich gedacht, dass das Seminar “Anale Versuchung”, das auch ich eingangs mit vielen zweifelhaften Szenarien von “Vierfüßlerstand” und allen erdenklichen Peinlichkeiten verband, zu einem so tiefgreifenden und überraschenden Erfahrungsraum werden kann.
Ich habe ja in deinem Buch “Yoni-Massage” schon davon gelesen, dass im Körperinneren und an Organen spirituelle Erlebnisse, Emotionen und Lebensereignisse abgespeichert werden können, die durch eine achtsame Berührung wieder initiiert oder losgelassen werden können. Aber da war ich bis zu diesem Seminar auch nur eine gewöhnliche Leserin: man liest es eben und macht sich kein Bild davon.
Und dann, plötzlich, ist diese spirituelle Erfahrung ganz greifbar, real, ich bin mit meinem ganzen Sein Teil dieses Erlebens von purer Hingabe, Liebe, Schönheit. Zu spüren, wie diese rhythmische, pulsierende Kraft durch Körper und Seele geht und die sonst so gewahrten Grenzen zwischen dir selbst und deiner Partnerin / deinem Partner einfach beiseite fegt – das ist wirklich umwerfend! Dieses Seminar hat es möglich gemacht.

Aber nicht nur das Seminar als solches. Sondern vor allem auch Eure unbedingte Bereitschaft als leitendes Team, voll und ganz, mit Leidenschaft (Michaela :-)), großer Achtsamkeit (Christine :-)), empathischer Präsenz (Jörg :-)) und ausgleichender Feinsinnigkeit (Doris :-)) da zu sein – das erlebte ich als ein großes Geschenk.

Mit tiefem Dank,
Astrid