Marcel Dressel

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Marcel Dressel, ich bin 33 Jahre alt und arbeite als Dipl.-Ing. Maschinenbau in meiner Funktion als Kundenbetreuer in der Automobilindustrie.

Ich möchte Ihnen nachstehend erläutern, was die Tantramassage für mich in den vergangenen vier Jahren bedeutet hat. Meine Sichtweisen sollen Ihnen exemplarisch aufzeigen, welche Bereicherungen ich erlebe. Ich möchte Ihnen veranschaulichen, warum die Tantramassage ein fester Bestandteil unserer freien Gesellschaft sein sollte. Ich möchte Ihnen aufzeigen, welches große Potential für unsere Gesellschaft mit dem Angebot von professionellen Tantramassagen und Seminaren der Themengruppen „Tantramassage“ & „tantrische Begegnung“ besteht.

Kurzum vorweg zusammengefasst zum Potential von professionellen Tantramassagen, sowie Seminaren der Themengruppe „Tantramassage“ & „tantrische Begegnung“ in unserer Gesellschaft:

  • Die Menschen können sich leichter erinnern, wer sie sind und was sie auch brauchen.
  • Die Menschen können sich inspirieren, wie sie ihr gesellschaftliches Miteinander durchdringend liebevoller wahrnehmen sowie gestalten können.
  • Die Menschen können sich inspirieren, größere Wertschätzung für sich selbst und andere zu vergegenwärtigen.
  • Kann sich eine Gesellschaft positiv stabil weiterentwickeln, in der verschiedene Möglichkeiten gegeben werden, größere Liebe zu sich selbst und zu anderen aufzubauen? Diese Möglichkeiten sollten m. M. nach Förderung erfahren.

Ich möchte das für mich größte Potential der Tantramassage vorangestellt ausführlicher im Kernzusammenhang beschreiben:

Stellen Sie sich die wohl intensivste Liebe vor, die Ihnen je entgegengebracht wurde! Erinnern Sie sich an die bedingungslose Liebe Ihrer Eltern? Verspüren Sie dieses zutiefst wohlig warme Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit angesichts bedingungsloser Hingabe? Sie haben sich in der selbstverständlichen Akzeptanz Ihres Seins rundum gewogen gefühlt. Die Geschehnisse um Sie herum waren vollumfänglich ehrlich und aufrichtig auf Ihr Wohl ausgerichtet. Sie waren noch sehr jung und die Gedanken waren frei, frei von Hemmungen oder gedanklichen Irritationen und damit offen, jede Interaktion Ihres Umfelds als absichtslos, erwartungsfrei aber voller Absicht zu Ihrem Glück anzunehmen. Sie hatten noch kein anerzogenes Gefühl von Scham oder moralischen Wertevorstellungen aus Gesellschaft oder Religion. Ihre Empfindungen und Gedanken waren z. B. noch frei von Vorbehalten, Selbstkritik oder möglichen Konsequenzen der eigenen Wirkungsweise.  Die Welt um Sie herum erlebten Sie als viele kleine Wunder mit einer durchweg positiven Grundfärbung und großer Begeisterung zu allen Details. Sie beobachteten den Wasserfluss aus der Gießkanne oder das Blätterspiel im Wind und verspürten sich selbst mit tiefem Glück bei innerer Zufriedenheit als ein Teil dieses Lebens. Natürliche Unbefangenheit trug Sie als Quelle an Energie alles zu erkunden und zu erleben. Und stets nährte Sie Ihr Umfeld mit liebevoller Achtsamkeit.

Diese verschiedenen tiefen Gefühlswelten werden dem Empfänger einer Tantramassage eröffnet.

Ein Ziel einer Tantramassage ist es, jeden willkommen zu heißen, vollkommen so willkommen zu heißen, exakt so wie er ist. Jeder soll daran erinnert werden, dass er Mensch ist und dass er als Mensch genau so richtig ist, wie er ist. Es gibt kein falsch, sondern nur das „DU“ als perfektes Wesen, wie es zu sehen ist. Jeder darf in seinem Ganzen begriffen werden, „wie er/sie gemeint ist“.  Innerhalb einer Tantramassage wird die tief im Menschen verankerte Sehnsucht nach Sinnlichkeit und Nähe angesprochen. Jeder wird mit seinen ursprünglichen, innersten Empfindungen und Bedürfnissen wahr- und ernstgenommen. Tantra verbindet, ehrt, respektiert wertschätzt. Jeder hat innerhalb der Tantramassage als Empfänger die Chance, sich vollständig der angebotenen Spürwelt hinzugeben. Die körperliche,  ganzheitliche Erfahrung unsere Sexualität wird nicht ausgeschlossen, sondern annehmend als untrennbaren, wichtigen Teil von uns gefeiert, aus dem wir die größte Lebensenergie schöpfen. Tantra ist absolut klar, kraftvoll, zutiefst nah, rituell, heilig sowie heilsam für den Empfänger und den Masseur. Es fügt zusammen was zusammengehört, für diesen einzigen relevanten Moment, gerade weil es in Beziehung setzt, weil es Verbindung in einer Tiefe möglich macht, die unsagbar ist. In der derart nahen Berührung des Tantrarituals werden Räume und Möglichkeiten im Fühlen, Spüren und damit im Sein eröffnet, die zuvor undenkbar waren. Man begegnet sich in einem Raum aus Respekt, Akzeptanz und Vertrauen.

Mit 29 Jahren habe ich angefangen die Bewusstseinshaltung Tantra zu erkunden und bald auch angefangen, die Tantramassage kennen zu lernen.  Die Tantramassage als eine sehr lebendige und ehrliche Art der Spiritualität, bietet mir sehr viele Facetten sowie Entwicklungsmöglichkeiten. Ich bin grundlegend zu tiefst euphorisiert, wie viele positive Aspekte von meinem Weltbild zu den Erwartungen an das Leben im tantrischen Sein vereint werden und mir noch klarere Betrachtungsweisen ermöglichen.

Auf der bisherigen Reise:

  • habe ich verschiedene Seminare der Profiausbildung zum Tantramasseur (gemäß TMV) bei AnandaWave gemacht,
  • habe ich unerwartet mein Selbstverständnis und meine Souveränität in besonderer Weise weiterentwickelt,
  • habe ich in nur kurzer Zeit in und um Seminare sehr viele wundervolle Menschen in meinem Leben begrüßen dürfen,
    • (A) gegenüber denen ich mich ausdrücken und zeigen konnte, wie noch nie Menschen in meinem bisherigen Leben, 
    • (B) mit denen ich mich sehr intensiv zu Themen des Lebens allgemein und zur Sexualität austauschen konnte, wie noch nie mit Menschen in meinem bisherigen Leben und
    • (C) denen ich mit großer Liebe in wundervoller Nähe und Verletzbarkeit begegne, mit Blick auf das Wesen sowie unseren Körper.

Nachstehend habe ich verschiedene Aspekte meiner Erfahrungen und Wahrnehmungen im Erleben, Geben und Nachspüren der Tantramassage vereinzelt aufgelistet, wie sie vielseitig mein Leben nachhaltig bereichert bzw. verändert haben. Es geht im Wesentlichen um bewussteres Sein, Erleben meiner Umwelt (Lebewesen, Dinge) und Interagieren mit Allem in einer liebevolleren Grundhaltung der Gewissheit von elementarer Verbundenheit sowie der Beständigkeit des Wandels.

Tantra bzw. die Tantramassage (Begegnungs-/Berührungsritual) …

  • ist für mich die mutige Suche nach dem, was mich davon abhält wirklich frei zu sein und dann die tolldreiste Entscheidung diesen Illusionen in mir die Aufmerksamkeit und damit die Nahrung zu entziehen.
  • hilft mir mich in Demut den Mitmenschen und dem Leben gegenüber zu üben.
  • setzt meinen egoistischen Grundimpulsen eine bewusst dienende Grundhaltung entgegen.
  • stellt mir die Frage zur Selbsterkenntnis, wie ich leben kann, so dass mein Leben voller Liebe, Schönheit und Erfüllung ist.
  • erinnert mich, was wir als Menschen, bei allem Wirken in den heutigen Systemen und mehr oder weniger selbst auferlegten Sach- bzw. Statusbedürfniszwängen, noch sind und was wir noch brauchen.
  • bietet mir im und neben dem ganzheitliches Verehrungsritual einen Weg zur Selbsterkenntnis und Selbstehrlichkeit.
  • schult mich zu einem höheren Maß an Sensibilität für Bedürfnisse.
  • vergrößert meine Fähigkeit anzunehmen und auch Schönheit in aller Unvollkommenheit zu sehen.
  • schärft meine Wachsamkeit für das Wohlergehen.
  • bietet mir einen Leitfaden zu einem genussvollen, sinnlichen Leben.
  • ist für mich ein Weg zur Selbsterkenntnis mit der Möglichkeit zur Interaktion, um mich selbst in anderen Menschen zu spiegeln, zu erkennen und den Weg gemeinsam zu bestreiten.
  • spielt mit der wilden Sexualität und bändigt gleichermaßen.
  • ist für mich die Hingabe zur Sexualkraft.
  • ermöglicht dem Empfänger, innerhalb der Passivität, trotz aller sexueller, aufkochender Energie bei der innersten Wahrnehmung der eigenen Gefühle zu bleiben.
  • schenkt dem Empfänger körperliche Ruhe, emotionalen Frieden und mentale Klarheit.
  • hilft mir die wohl stärkste Urkraft zu erleben und zur Quelle täglicher Energie sowie Lebensfreude zu transformieren.
  • gibt meiner freien, unzensierten Lust Raum, um sie zu entfalten, zu steigern und voller Kraft zu erkennen sowie zu erleben.
  • ist für mich nicht nur eine sinnliche, erotische und energetische Massage, sondern eine Berührungskunst.
  • erweitert mein Bewusstsein zur Identifikation der innersten Bedürfnisse/Sehnsüchte hinter den Masken.
  • erdet meine Sexualität als das Natürliche ohne Überfrachtungen zur Lebensnähe.
  • gibt mir eine weitere Plattform, eine reiche und bunte Sexualität zu erleben.
  • hat mich weiter animiert, meiner Sehnsucht, das Leben mit einem Maximum an Genuss zu füllen, Verwirklichung zu geben

Marcel Dressel
Dipl. Ing. Maschinenbau in Funktion als Kundenbetreuer in der Automobilindustrie