FEEDBACK DVD

Anja über die DVD: “Lust ganz groß, sofort wieder zu massieren”

Liebe Michaela,

mit Deinem Herzensprojekt – der DVD –  ist sicher ein weiterer großer Traum in Erfüllung gegangen. Als ich die Ausschnitte aus dem Film sah, war die Lust ganz groß, sofort wieder zu massieren. 🙂 Ich fühle mich in dem Umfeld der Massagewelt pudelwohl.

Anja

Kristina über die DVD: “Sehr schön und ruhig dargestellt”

Hallo, Ihr Lieben,

ich habe mir nun die DVD angeschaut und finde unsere Arbeit sehr schön und ruhig dargestellt, vor allem auch die Verehrung und liebevolle achtsam fließende Berührung und Zuwendung und die wunderschönen Begleitsätze. Dankeschön!

Die Yonimassage kommt zum Teil etwas heftig rüber, manche Frauen mögen die Berührung direkt an der Klitoris nicht so wie auch manche Männer direkt an der Eichel, brauchen weniger und sanfter… aber das ist einfach individuell so verschieden.

Wow, die Arbeit hat sich gelohnt. Der Ausdruck des Mannes beim Anfangsritual ist so wunderschön, gleichzeit alt und wie ein Kind versunken… und beide Modelle so bei sich…

Herzliche Grüsse von Kristina,
www.wohlfuehlzeit.de

Anjoka Posse über die DVD: “Ein Geschenk für uns alle, die Tantramassagen geben”

Liebe Michaela,

ich möchte Dir für diesen Film sehr danken. Das ist eine Bereicherung für alle Tantramassage-Praktizierenden und eine wunderbare Aufklärung für alle Interessenten, die noch keine Tantramassage kennen.

Mir gefällt die Idee mit den zwei Tonspuren, wobei sowohl die spirituelle Hintergründe der Massage erklärt werden als auch die energetische Haltung der Gebenden verdeutlicht und geschult wird durch die Anleitung der ganzen Massage. Das ist eine großartige Zusammenfassung über die tiefgehende Bedeutung der Tantramassage, die Euch sehr gelungen ist. Dafür einen großen Dank auch an das Team von BDF-Produktion! Das ist ein Geschenk für uns alle, die Tantramassagen geben und lehren.

Die Arbeit für die Erstellung des DVD-Films verstehe ich als sehr umfangreich und komplex und daher ist mir auch er ziemlich hohe Preis nachvollziehbar. Jedoch finde ich es schade, dass aufgrund von diesem hohen Preis sich viele diesen Film nicht leisten können oder wollen werden und sich evtl. für andere Versionen der Vorführung von Tantramassage auf DVDs entscheiden könnten, die viel billiger sind.

Ich habe mir den Film gekauft, damit ich als Tantramasseurin einerseits die Menschen besser verstehen kann, die dann bei mir eine Tantramassage buchen wollen, weil sie durch den Film Mut und Inspiration zum persönlichen Erleben bekommen und ich mich auf der anderen Seite informieren möchte über die neuen Erscheinungen auf dem Markt, die Aufklärung bzgl. der Tantramassage leisten. Denn jeder seriöse Beitrag auf dem Gebiet der Arbeit mit Tantramassagen eröffnet dafür neue Türen in unserer Gesellschaft und hilft den Beruf der Tantramasseurin und des Tantramasseurs zu etabileren.

Vielen Dank, liebe Michaela für Deinen Beitrag, Deinen Mut und Deine Tatkraft.
Anjoka Posse

Karl-Heinz Karmann über die DVD: “Der Hammer”

Die DVD ist der HAMMER! Supertoll und wunderschön geworden! Sehr ansprechend und so professionell! Danke für dieses Meisterwerk.

Karl-Heinz Karmann

Dieter über die DVD: “Wir haben das gleich mit einer Massage verbunden”

Liebe Michaela,

inzwischen haben wir die DVD angeschaut. Wir haben das gleich mit einer Massage verbunden, die sehr gut gewirkt hat!

Auf der Massagebank war es teilweise schwierig, alles umzusetzen; es hat aber sehr gut funktioniert. Wir haben oft auf Pause gedrückt.

Die DVD ist sehr schön gemacht und vermittelt vor allem auch Deine innere Haltung, was für mich besonders wichtig ist. Die Audio-Spur mit der Anleitung ist sehr hilfreich.

Mir ist auch aufgefallen, wie viele schöne neue Elemente Du in den letzten zehn Jahren in den Ablauf aufgenommen hast. :-)

Liebe Grüße,
Dieter

André über die DVD: “So liebevoll, so schön”

Liebe Michaela,

Deutsch schreiben ist nicht so einfach wie Deutsch reden. Aber ich versuche es.

Seit 14 Jahren gebe ich mit Herz und Seele Tantramassagen in meiner eigenen Praxis. Niemals hatte ich einen Beruf gefunden, in dem ich mich so zu Hause fühlte und der sich nicht wie eine Arbeit anfühlte.
Deine DVD hat das Gefühl verstärkt. Ich hab schon mehrere Workshops gemacht und viele Demonstrationen angeschaut, aber deine DVD ist wirklich die schönste, die ich je gesehen habe.

So liebevoll, so schön.

Vielen Dank,
André (aus Holland)

Wolf Schneider über die DVD: “Filmisch exzellent gemacht”

Der Mensch in seiner Nacktheit

Ich habe bisher noch kaum einen Film über Tantramassage gesehen, bin also, was solche Filme anbelangt, nicht fachkundig. Dieser hier aber hat mich von Anfang an reingezogen. Er ist filmisch exzellent gemacht, bringt gute Ausschnitte, die Kamera wird ruhig gehalten, und vor allem: Michaela Riedl zeigt sich hier in mit ihrem Lebensthema in optimaler Professionalität, sicher, ruhig und liebevoll. Ich bin ja kein typischer Kunde von Tantramassagen, aber das hier gefällt mir. Beim Anschauen dieses Films wird mir wieder klar, sollte ich es je vergessen haben, wie verehrungswürdig der menschliche Körper ist. Michaela ist eine Priesterin dieses Kultes Bei ihr, mit ihr, in diesem Film weiß man wieder, was für ein Wunder der Mensch ist in seiner Nacktheit – der genitale, sich selbst akzeptierende Mensch, der in der Yoni und dem Lingam zwei Organe hat, die nicht nur Leben zeugen können, sondern unendliches Lustpotenzial in sich tragen.

Der Film hat zwei Teile. Der erste ist 83 min lang und zeigt, wie Michaela einen Mann massiert (Marcel), dem das sichtlich gefällt. Erst nähert sie sich ihm, entkleidet ihn und auch sich selbst, dann massiert sie etwa eine halbe Stunde lang seine Rückseite. Dann kommt eine Frau ins Bild (Claudia), die erst seitlich liegt, dann rücklings. Michaela massiert ihre Vorderseite und geht dann zur Yonimassage über. Der zweite Film (23 min lang) zeigt eine Lingammassage von Marcel, der nun auf dem Rücken liegt. Beide Filme liegen auf der DVD in drei Varianten vor. Bei der ersten spricht Michaela dazu Erklärungen für Menschen, die diese Art der Massage erlernen wollen. Bei der zweiten erklärt sie Hintergründe (zu Tantra, zum Körper und zum Umgang mit Menschen). Die dritte Variante zeigt nur den Film und man hört die Musik (von Patrick Bopp – sehr schöne Musik, ideal als Massagebegleitung), aber keine Worte.

Wer bisher noch kein Verehrer von Michaela Riedl und von Tantramassage im Allgemeinen war, hier kann man es werden. Michaelas Umgang mit dieser Art von intimer Nähe ist faszinierend und überzeugend zugleich. Sie liebt die Menschen, die sie berührt, sie verehrt sie, und sie ruht bei alledem in sich, ohne ihre Verletzlichkeit – ihre eigene, körperliche wie seelische Nacktheit – zu verstecken. Auf Youtube kann man mehrere Interviews sehen, die gleich nach dem Shooting dieses Films gemacht wurden, zwei mit Michaela, eins mit Claudia (die selbst Tantramasseurin ist) und eins mit Marcel. Alle Interwiews sind sehr überzeugend. Also: nichts wie hin! Erstmal auf die Webseite, diese vier Filme anschauen, und dann, wer sein Leben mit solchen Massagen bereichern will: die DVD kaufen!

Wolf Schneider (Herausgeber von www.connection.de)

Ansgar Lange über die DVD: “Ein reines Vergnügen”

DVD-Rezension: Der Tantramassagefilm von Michaela Riedl

Gibt man das Wort “Tantra” bei Google-News ein, dann merkt man schnell: Wir leben in Deutschland. Bei uns gibt es für alles ein Gesetz oder zumindest eine Steuer. Unter der witzigen Überschrift “Tantra ist zu viel des Vergnügens” berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung – so viel Wortwitz hätte man der betulichen alten Tante gar nicht zugetraut – darüber, dass die Stadt Stuttgart Vergnügungssteuer auf Tantra-Massagen erhebt. Die Rechtmäßigkeit dieser Steuer wurde nun höchstrichterlich bestätigt.

Das Urteil ist insofern konsequent, als dass der Staat einerseits gern wie ein moralischer Sittenwächter auftritt, und solche Dienstleistungen in den Rotlicht-Bereich rückt. Andererseits hält er aber auch gern die Hand auf, wenn die klammen kommunalen Kassen mit etwas Kohle gefüllt werden sollen. Der fiskalischen Fantasie sind schlicht keine Grenzen gesetzt, wenn es um die Erschließung sprudelnder Steuerquellen geht.

Wer allerdings nach der Devise “Mehr Vergnügen und weniger Steuern” lebt, der sollte einmal einen Blick in die DVD “Der Tantramassagefilm” werfen. Schnell wird klar: Dies hat nichts mit Porno und Prostitution zu tun. Leider sind seriöse Auseinandersetzungen mit dem Thema Tantra in den Medien – insbesondere der Boulevardpresse – ungefähr so häufig anzufinden wie Pinguine in der Sahara.

Es würde nur langweilen, den Inhalt dieser schön gemachten DVD im Detail zu referieren. Schließlich geht es ja um das Vergnügen, dass sich auch Paare ganz privat mittels einer Yoni- oder Lingammassage verschaffen können. Wolf Schneider, Chefredakteur der Zeitschrift TantraConnection, hat in seiner Rezension “Der Mensch in seiner Nacktheit” gut beschrieben, was genau auf der DVD vor sich geht.

Warum aber sollte man gerade zu diesem Film greifen? Mittlerweile gibt es eine ganze Menge solcher Filme auf dem Markt. Hier gilt es, die Spreu vom Weizen zu trennen. Wenn sich selbst ernannte Gurus über solche Produktionen zelebrieren oder das Ganze eher einer Schmuddel-Ästhetik folgt, sollte man vorsichtig sein. Der Kauf lohnt sich nicht.

Keine Befriedigung voyeuristischer Gelüste

Wer beim Kauf dieser DVD an die Befriedigung voyeuristischer Gelüste denkt, dem sei von dieser Produktion abgeraten. Denn sie ist im besten Sinne solide und seriös. Michaela Riedl, die die DVD besprochen hat und auch die Ganzkörpermassage an einem weiblichen und einem männlichen Modell anschaulich zeigt, schöpft aus einer über zwanzigjährigen Erfahrung. Sie hat Seminare geleitet, Tantra-Masseure und -Masseurinnen ausgebildet und Bücher zum Thema geschrieben.

Wer skeptisch ist, ob er wirklich fast 40 Euro für das Werk investieren möchte, kann sich bei Youtube oder auf der Seite des Ananda-Blogs Interviews anschauen, die direkt nach den Dreharbeiten geführt wurden. Zweimal steht Michaela Riedl Rede und Antwort, zusätzlich gibt es noch zwei Interviews mit dem bezaubernden weiblichen Modell Claudia und dem männlichen Massagemodell Marcel. Auch der Trailer liefert einen ersten Einblick.

Es zahlt sich aus, dass Michaela Riedl Profis mit ins Boot geholt hat und keine Schauspieler oder Laien, die sich bis dato noch nie mit Tantra beschäftigt haben. “Fühle mich gebadet in schönen Gefühlen”, mit diesen Worten fasst Claudia, die selbst als Tantra-Masseurin arbeitet, ihre Eindrücke nach der Massage zusammen.
Schöner kann man es nicht sagen. Es liegt an jedem selbst, ob er auch diese Erfahrung machen möchte. Vielleicht liefert die DVD ja den Anreiz. Sie ist auf jeden Fall ein gelungener Beitrag zu einer ernsthaften und trotzdem sehr sinnlichen Auseinandersetzung mit dem Thema. Und die oben genannten Assoziationen mit der “Vergnügungssteuer” – welch ein Wortmonstrum – verscheuchen wir ganz schnell aus unseren Köpfen.

Der Artikel “Ein reines Vergnügen” erschien zuerst auf Artikel-Presse.de.

Harald über die DVD: “Poetisch, erotisch und eben auch lehrreich”

Liebe Michaela,

ich finde den Tantra-Film poetisch, erotisch und eben auch lehrreich. Wunderbar gemacht. Sicher ist es hilfreich, dass dort sehr schöne Menschen zu sehen sind, aber ich finde,  es ist so ein richtig kleines, vielleicht sollte ich besser sagen: großes Kunstwerk geworden.

Gerade auch, weil der Film in den sehr intimen Momenten nie irgendwie abgleitet oder seine Linie verliert.
Er erzählt die wunderschöne Geschichte zweier Tantra-Massagen. Er weckt die Lust auf diese Form des Miteinanders immer wieder neu.

Michaela: Danke!

Liebe Grüße
Harald