Madlen Thonhauser

Seminarleitung

Die Rolle der Tantramassage in meinem Leben

Initiiert durch den Wunsch, einen neuen Zugang zu meiner Sexualität zu entdecken, habe ich mich mit Ende 20 zum ersten Mal mit Tantra beschäftigt.
Nachdem ich viel über den theoretischen Hintergrund gelesen habe, wollte ich über das Empfangen einer professionellen Tantramassage das Spüren im eigenen Körper selber neu erlernen. Schon im Vorgespräch war ich begeistert über das erfrischend offene Gespräch zu Sexualität und Intimität. Als die Session mit einem Ritual begann, einem tiefen Augenkontakt und einem liebevollen Halten, habe ich mich wie verzaubert gefühlt. Ich hatte das Gefühl, dass ich genauso angenommen wurde, wie ich gerade war. Jeden aufkommenden Gedanken über Körperscham oder Leistungsdruck konnte ich nach und nach gehen lassen. Wie eine Zwiebel, die sich Schicht für Schicht häutet. Danach habe ich mich wie ein neuer Mensch gefühlt – verbunden und geliebt.
Diese erste Tantra-Massage hat mir gezeigt, wie wichtig und nährend körperliche Nähe in meinem Leben ist und wie klein die Rolle ist, die ich ihr bis dahin zugedacht habe. Diese Erkenntnis hat einen langen Transformationsprozess in meinem privaten und beruflichen Leben angestoßen, der noch immer andauert.
Inzwischen bin ich selbst als Ausbilderin bei Ananda Wave tätig, gebe dort mein Wissen in Seminaren und Workshops an interessierte Menschen weiter und begleite die Ausbildungen zur/zum ProfimasseurIn. Außerdem gebe ich leidenschaftlich gerne Tantramassage-Sessions und Sexualcoachings im ANANDA Köln und begleite Menschen auf ihrem Weg in eine erfüllte Sexualität.
Ich glaube, mittlerweile habe ich verstanden, was den besonderen Zauber der Tantramassage ausmacht: Eine achtsame und verehrende Haltung als Basis für jede intime Begegnung. Sich als Mensch genauso angenommen und willkommen zu fühlen, wie man/frau gerade da ist – wertfrei und mit allen Emotionen und Körperempfindungen. So kann sich ein sicherer Raum entwickeln, der Entfaltung und Transformation erlaubt.

Mein Werdegang

Nach dem Abitur, einer Banklehre und einem betriebswirtschaftlichen Studium habe ich über 10 Jahre in der Finanzbranche gearbeitet – zuletzt als Prokuristin im Kapitalmarktbereich einer international tätigen Bank. Der Umgang mit komplexen Sachverhalten und einer Welt, die sich ständig in einem Veränderungsprozess befindet, gehörte zu meinem Arbeitsalltag.
Nebenberuflich war ich als Dozentin für das Wertpapiergeschäft tätig und habe junge Bankkaufleute in ihrer Ausbildung begleitet. Als Ausgleich für den oft hektischen und stressigen Arbeitsalltag habe ich mich mit verschiedenen Formen von Körperarbeit, Yoga, Meditation und Tanz beschäftigt. Nach und nach haben diese Bereiche mehr Raum in meinem Leben eingenommen, bis ich mich nach einer Lebenskrise dazu entschieden habe, meiner bisherigen Karriere ganz den Rücken zu kehren und den Neuanfang zu wagen.

Meine Lehrerfahrung

Es macht mir sehr große Freude, komplexe Zusammenhänge lebendig, spannend und gut verständlich weiterzugeben. Mein Wissen und meine Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen war auch schon in meinem früheren Wirken eine echte Leidenschaft von mir. Bereits während meiner Ausbildung zur Tantramasseurin wurde ich eingeladen, regelmäßig Seminare als Assistentin zu unterstützen und diese wunderbaren Räume mit zu kreieren und einen sicheren Rahmen für die
teilnehmenden Menschen zu halten.
Inzwischen habe ich viele Seminare begleitet, und darf als Seminarleiterin immer wieder miterleben, wie Menschen in die Magie dieser besonderen Welt eintauchen. Räume zu erschaffen, in der Menschen ihre Sexualität in achtsamer und wertschätzender Art und Weise erforschen können, empfinde ich als wahre Berufung.
Die Philosophie meiner Lehrerin Michaela Riedl behalte ich dabei immer im Sinn: „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. Es gibt Dinge, die brauchen ihre Zeit, um spielerisch erforscht zu werden.“

Persönliches

Aufgewachsen an der Elbe in Hamburg, hat mich das Fernweh nach fremden Ländern schon früh gepackt. Seitdem liebe ich es, ferne Länder zu bereisen um Land und Leute kennenzulernen. In den Wintermonaten zieht es mich dabei immer wieder zurück auf die magische Insel Bali. Dort ist auch meine Leidenschaft für Yoga, Tanz und Meditation geweckt worden, die für mich als Ausdrucksmittel für Lebensfreude und Achtsamkeit stehen.
Inzwischen lebe ich Köln und bin fest eingebunden in eine tantrische und sexpositive Community. Man trifft mich im Sommer häufig am Rheinufer mit einem guten Buch in der Hand oder meiner geliebten Handpan auf dem Schoß.
Ich engagiere mich für eine vielfältige und weltoffene Sexuelle Kultur in Deutschland. Meine Vision ist eine Gesellschaft, die sexuelle Kultur als wertvoll anerkennt, alle sexuellen Identitäten und Orientierungen sowie alle einvernehmlichen Formen von Beziehung und Partnerschaft akzeptiert. Es geht für mich darum, Räume zu fördern, in denen körperliches und emotionales Bewusstsein, Kommunikation und Kreativität gelehrt werden und in denen zu Liebe und Beziehung geforscht wird. Ich wünsche mir mehr Lernorte, an denen sinnliche und sexuelle Techniken zugänglich gemacht werden.
Mehr dazu findet man auch auf www.sexuelle-kultur.org

Mein Ausbildungshintergrund

  • Sexological BodyworkerIn IISB® bei Didi Liebold in Zürich (2018-2020)
  • 4-Tages Workshop “Wheel of Consent” bei Betty Martin (2019)
  • Thai Yoga Massage Practitioner und Thai Yoga Lehrerin bei Tobias Frank (thaiyoga.de) (2016-2018)
  • Tantramasseurin TMV® bei Michaela Riedl, AnandaWave (2015-2017)
  • Yogalehrerin für Vinyasa Flow und Yin Yoga (RYT200) bei Simone McKay, School of Sacred Arts, Bali (2015)
  • Pilates- und Fitnesstrainerin, Sportspass, Hamburg (2015)

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl: