Madlen Thonhauser

Seminar Co-Leitung

Mein Weg der Tantramassage

Mein persönlicher Tantra-Weg begann 2010 mit meiner ersten Tantramassage, die ich von einer Frau empfangen durfte und die mich nachhaltig beeindruckt hat. Ich hatte mich vorher mit dem Thema Tantra nur wenig beschäftigt und bin voller Neugierde mit meinem damaligen Partner zur Massage gegangen. Dort wurde ich auf liebevolle Art und Weise auf fehlende körperliche Nähe in meinem Leben und Umarmungen im Speziellen aufmerksam gemacht. Das hat einen langen Transformationsprozess in meinem privaten und beruflichen Leben angestoßen, der noch immer andauert.

Eine Sache macht die Tantramassage für mich so besonders: Beim Tantra nehme ich den Menschen, den ich berühren darf, in seiner Gesamtheit an. In seinem So-Sein, also allen “positiven“ wie „negativen” Emotionen und Körperempfindungen (auch den vermeintlichen Schwächen und Unzulänglichkeiten). Ich möchte nichts verändern, sondern ich verehre den Menschen, der vor mir steht, und schenke ihm/ihr  einen sicheren Raum, in dem er oder sie sich entfalten kann. Tantra kann dabei helfen, Transformationsprozesse anzustoßen und Hindernisse achtsam und spielerisch zu überwinden. Den Unterschied macht aus meiner Sicht das Annehmen und die bedingungslose Akzeptanz dessen, was da ist.

Während einer großen Umbruchphase in meinem Leben und der Neuausrichtung meines beruflichen Werdegangs habe ich beschlossen, dass Tantra nicht nur eine private Passion für mich bleiben soll. Ich habe eine Ausbildung bei Michaela Riedl in Köln begonnen und bin seitdem hauptberufliche Tantramasseurin TMV® im ANANDA Köln. Dass ich mein Wissen zusätzlich auch in Seminaren an interessierte Menschen weitergebe und die Ausbildungen zur/zum ProfimasseurIn begleiten darf, empfinde ich als großes Geschenk.

Beruflicher Werdegang

Nach dem Abitur, einer Banklehre und einem betriebswirtschaftlichen Studium habe ich über 10 Jahre in der Finanzbranche gearbeitet – zuletzt als Prokuristin im Kapitalmarktbereich einer internationalen Schiffahrtsbank. Ein „Burn-Out“ Anfang 2014 hat mir dann deutlich meine persönlichen Grenzen aufgezeigt. Ich habe mich dazu entschieden, meiner bisherigen Karriere den Rücken zu kehren und mich auf die Suche nach einem neuen, achtsameren Weg zu machen. Das Erlernen von Tools zur Stressbewältigung und die Körperarbeit (Yoga, Meditation, Tanz und die Thaiyoga-Massage) haben mir dabei geholfen, meinen eigenen Weg zu finden.

Mein ganz persönliches „Augenöffner-Erlebnis“ hatte ich während einer 2-monatigen Auszeit auf der magischen Insel Bali: Der Alltag der Balinesen unterliegt strengen und zum Teil stressigen Abläufen und Pflichten, dennoch sieht man die meisten Menschen mit einem Lächeln im Gesicht und einer achtsamen und lebensbejahenden Ausstrahlung. Immer wenn ich mich jetzt gestresst fühle, versuche ich mich auf das Wichtigste zu konzentrieren: den nächsten Schritt. Und siehe da – im hier und jetzt lebt es sich ganz gut.

Meine Seminarerfahrung

Mein Wissen und meine Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen war schon immer eine Leidenschaft von mir. Mir macht es sehr viel Spaß, komplexe Zusammenhänge lebendig, spannend und gut verständlich weiterzugeben. Und da unterscheidet sich die Spiritualität in meinen Augen gar nicht so sehr von der Finanzwirtschaft. Für die meisten Menschen eher ein abstraktes Thema, beschäftigen sich beide Richtungen mit Kreisläufen – dem des Geldes und dem des Lebens.

Während meiner Tantra-Ausbildung habe ich schnell gemerkt, dass ich meine „Herzensangelegenheit“ Tantra nicht nur in Massagen weitergeben sondern auch an einen größeren Kreis von Menschen adressieren möchte. Ich werde nie vergessen, wie ich Michaela und Christine in meinem Grundseminar bei der ersten Massagevorführung zusehen durfte. Wow, habe ich gedacht, das will ich auch machen!!!

Egal ob bei meinen Yogaklassen, bei ThaiYoga-Massage-Ausbildungen oder den Assistenzen bei Tantramassageseminaren – es ist einfach wundervoll mitzuerleben, wenn eine Gruppe von Fremden sich auf Herzensebene miteinander verbindet.

Hintergrund

Aufgewachsen an der Elbe in Hamburg, hat mich das Fernweh nach fremden Ländern schon früh gepackt. Seitdem liebe ich es, ferne Länder zu bereisen um Land und Leute kennenzulernen. In den Wintermonaten zieht es mich dabei immer wieder zurück auf die magische Insel Bali. Dort ist auch meine Leidenschaft für Yoga, Tanz und Meditation geweckt worden, die für mich als Ausdrucksmittel für Lebensfreude und Achtsamkeit stehen.

Meine Massageausbildung

  • Thai Yoga Lehrerin (Tobias Frank, Nideggen)
  • Seit Februar 2018 in Ausbildung zu Sexological Bodywork IISB Zürich
  • Ausbildung zur Tantramasseurin TMV® bei AnandaWave gemäß den Richtlinien des Tantramassageverbandes
  • Thai Yoga Massage Practitioner / Bodywork bei Tobias Frank, Grund- und Aufbauausbildung, Hamburg/Königswinter
  • Yogalehrerin für Vinyasa Flow und Yin Yoga (RYT200) bei Simone McKay, School of Sacred Arts, Ubud (Bali)
  • Pilates- und Fitneßtrainerin, Sportspass, Hamburg
  • Yoni Massage Intensivseminar „Inspiration und Lebenslust“ bei Gitta Arntzen
  • Emotional Moving Concept“, emotional bewegt werden in der Tantramassage, Gitta Arntzen und Marcel Kern
  • Emotionen, Heilung und Energiefluss in der Massage, Robert Henderson, Dresden

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl: