Selbstlieberitual für die Frau

Eine persönliche Anleitung von Michaela Riedl

Im Dialog mit Deiner weiblichen Identität

Das Selbstlieberitual ermöglicht es Ihnen, Ihren Körper und Ihre Yoni kennen und lieben zu lernen. Sie entdecken ihre eigenen Bedürfnisse, Vorlieben und Wünsche und beginnen eine tiefgehende Reise durch Ihre Weiblichkeit. Erst wenn Sie Ihre eigenen Bedürfnisse und sexuellen Vorlieben kennen, können Sie diese auch gegenüber Ihrem Partner bzw. Ihrer Partnerin benennen. Das ist sehr wichtig in einer sexuellen Beziehung, denn jede Frau reagiert anders, jede Frau hat andere Wünsche und Vorlieben, die der Partner oder die Partnerin unbedingt kennen sollte, um nicht im Dunkeln zu tappen.

  • Schaffen Sie sich einen angenehmen, warmen Raum, in dem Sie nicht gestört werden. Wenn Sie möchten, verschönern Sie ihn mit allem, was Ihnen Freude bereitet. Mit Blumen, Musik, schönen Dingen usw.
  • Beginnen Sie, indem Sie sich nackt bequem auf Ihr Liebeslager legen und Ihren ganzen Körper mit beiden Händen sinnlich wahrnehmen. Berühren Sie sanft Ihr Gesicht, Ihre Ohren und Lippen. Gleiten Sie weiter und berühren und streicheln Sie zärtlich Ihren Hals, Ihre Schultern. Streicheln Sie jetzt Brüste, so wie Sie es gerne mögen. Mal sanft, mal ganz kräftig. Spielen Sie mit Ihren Brustwarzen usw.
  • Gehen Sie weiter und streicheln Sie Ihren Bauch. Setzen Sie sich etwas auf und berühren und streicheln Sie Ihre Beine, Ihre Füße, Ihre Zehen auf beiden Seiten.
  • Nähern Sie sich Ihrer Yoni, indem Sie erst leicht mit den Venushaaren spielen und die Yoni sanft von außen berühren. Legen Sie beide Hände auf Ihre Yoni und drücken diese rhythmisch so, dass dabei eine sanfte Stimulation der Klitoris entsteht.
  • Reiben Sie Ihre Yoni sanft mit Gleitmittel ein. Massieren Sie zuerst zart und ausführlich Ihre äußeren Venuslippen, dann Ihre inneren Venuslippen. Beziehen Sie auch Ihren Beckenboden, Ihren Damm und Ihren After mit ein. Dafür ist es besser, Ihre Füße aufzustellen und das Becken leicht zu heben. Sie können sich auch Kissen unters Becken legen, damit Sie sich leichter und entspannter überall berühren können.
  • Berühren und stimulieren Sie jetzt Ihre Klitoris, so wie Sie es gerne mögen. Beginnen Sie langsam und mit leichten, verspielten Berührungen. Verfolgen Sie den Anstieg der Erregung, achten sie auf das Kribbeln in Ihrem Körper und auf die Beschleunigung Ihrer Atmung und des Pulses.
  • Wenn Sie jetzt langsam und vorsichtig mit einem Finger in die Yoni gleiten, können Sie den inneren Bereich Ihrer Yoni berühren und stimulieren. Der obere Bereich der Vagina ist am besten tastbar, wenn Sie mit dem Mittelfinger so in die Yoni gleiten, dass die Handfläche dabei nach oben zeigt. Dort finden Sie jetzt auch Ihren G-Punkt. Wenn Sie mögen können Sie jetzt auch einen Dildo und/oder Vibrator benutzen.
  • Stimulieren Sie jetzt gleichzeitig Klitoris und G-Punkt-Gegend, dann wieder abwechselnd, so wie es sich für Sie am besten anfühlt.
  • Lassen Sie sich ganz viel Zeit damit, seien Sie nicht nur auf einen Orgasmus fixiert, sondern versuchen Sie die Erregungskurve erst einmal wahrzunehmen, um sie dann so lange wie möglich ganz hoch zu halten.
  • Machen Sie sich keinen Stress und seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie nur ganz wenig Energie spüren. Nehmen Sie einfach nur wahr, was möglich ist, und vertiefen Sie diese Erfahrung.
  • Beginnen Sie jetzt Ihre sexuelle Energie mithilfe Ihrer Vorstellungskraft und Ihrer Atmung mehrere Male im kleinen Energiekreislauf zirkulieren zu lassen. Visualisieren Sie, wie Ihre Energie mit der Einatmung die Wirbelsäule hinaufließt und mit der Ausatmung an der Vorderseite Ihres Körpers wieder zur Yoni hinunterfließt. Spannen und entspannen Sie den PC-Muskel (Liebesmuskel) dabei mehrere Male.
  • Spielen Sie mit Ihrer Erregunskurve, lassen Sie die Energie, sofern das bei Ihnen möglich ist, bis kurz vor dem Orgasmus ansteigen und verteilen Sie diese durch tiefes Atmen, mit beiden Händen und mit Ihrer Vorstellungskraft in Ihrem ganzen Körper. Wiederholen Sie das mehrere Male.
  • Wenn Sie mögen und es bei Ihnen ohne Mühe und Stress möglich ist, können Sie sich jetzt mit einem Orgasmus belohnen, diese starke Energie verteilen und im ganzen Körper fließen lassen. Vielleicht haben Sie Lust, wieder ganz von vorn anzufangen und mehrere Orgasmen hintereinander zu gekommen.
  • Eine andere Möglichkeit besteht darin, bewusst keinen Orgasmus zu bekommen und stattdessen bei einem ganz hohen Erregungsniveau eine Energieübung zu machen, die Big Draw genannt wird. Das ist vor allem auch für Frauen eine schöne Möglichkeit, die noch keinen Orgasmus bekommen.
  • Den Big Draw können Frauen auch nach dem Orgasmus praktizieren, um die Energie verstärkt im Körper zu verteilen.

Für alle, die konkrete Unterstützung suchen:
Sexualberatung und Massage mit Gitta Arntzen

Bestellen Sie direkt bei uns - wir verschicken Bücher, CDs und DVDs in kurzer Zeit und ohne Umweg über den Handel an Sie.

Buch: Yoni-Massage

Buch: Lingam-Massage

Audio-CD: Wie sie's mag

UNSERE DVD