Leitung & Team

Michaela Riedl | Inhaberin und Leitung von AnandaWave®

Michaela Riedl

Initiatorin und Inhaberin von AnandaWave®. Leiterin verschiedener Seminare der „AnandaWave® – Profi-Ausbildung“ dem „Tantrischen Berührungstraining und dem „Tantrisch, Integralem Jahrestraining“, Tantramasseurin TMV®, Autorin der Bücher „Yoni- und Lingam-Massage“, zusammen mit den BDF-Produzenten Herausgeberin der DVD „Der Tantramassagefilm“

Michaela Riedl ist Gründerin und Inhaberin der Firma AnandaWave®. Unter Ihrer Leitung entstand das Tantrische Berührungstraining, die AnandaWave®-Profi-Ausbildung nach den Richtlinien des Tantramassage-Verbandes e.V. (TMV®) und eine Reihe weiterer Seminare.

Als eine der wenigen PionierInnen für die spirituell-sexuelle Heilungsarbeit mit Frauen und Männern entwickelte sie 1997 die Tantramassage nach AnandaWave®, die stetig weiter verbessert und neuen Erkenntnissen angepasst wird.

Ihr Herzensthema war und ist heute noch die qualitative Verbesserung und Verbreitung der Tantramassage. Daher leitet sie mit Leidenschaft und großem Erfolg seither Aus- und Weiterbildungen in Tantramassage. Als offizielle Ausbilderin und Mitglied des Tantramassage-Verbands konzipierte sie zusammen mit weiteren Ausbildenden das TMV-Ausbildungskonzept Level 1. Dieses ist maßgebend für alle offiziellen Ausbilder des TMV®.

Ihr Engagement für die Tantramassage zeigt sich in ihrem Einsatz im Tantramassage-Verband e.V. (TMV®), in dem sie von November 2012 bis November 2014 erste Vorsitzende war. Auch heute ist sie noch im Vorstand tätig und setzt sich für ein neues und anerkanntes Berufsbild zwischen Wellness und Heilkunde  ein.

Die Ergebnisse ihrer Arbeit zeigen sich auf vielfältige Weise. So gewann Sie am 13. Mai 2015 im Verwaltungsgericht Köln einen entscheidenden Prozess gegen die Bezirksregierung Köln: Das Gericht hat festgestellt, dass die Tantramassage-Profiausbildung von AnandaWave® auf einen Beruf vorbereitet, und zwar ordnungsgemäß geregelt und anhand von objektiven Kriterien überprüfbar. Das ist ein wesentlicher Beitrag zur gesellschaftlichen Akzeptanz der Tantramassage TMV®.

Sie ist Autorin zweier vielbeachtete Bücher: “Yoni-Massage – Entdecke die Quellen weiblicher Liebeslust” (2006, Hans-Nietsch-Verlag) und “Lingam-Massage – Die Kraft männlicher Sexualität neu erleben” (2008, Hans-Nietsch-Verlag). Im Februar 2014 erschien dazu ihre DVD „Der Tantramassagefilm“ in Zusammenarbeit mit der BDF-Produktion.

Sowohl die Bücher als auch die DVD haben vielen Menschen die Tantramassage und die dahinter stehende Philosophie näher gebracht.

Michaela Riedl: „Mir ist es wichtig, die Tan­tramassage in der Mitte unserer Gesellschaft zu verankern, damit diese wertvolle Berührungskunst zu einem noch anerkannteren Beruf ausgebaut werden kann. Aus diesem Grund setze ich mich seit Jahren leidenschaftlich für die Sicherung des Ausbildungsstands im TMV® ein und sorge dafür, dass immer mehr Menschen mit einer fundierten Tantramassage-Ausbildung TMV® durch ihr hohes Niveau überzeugen. Die Tantramassage sollte ein Thema werden, über das man ohne Scham und Vorurteile diskutieren kann, auch mit Freunden und Verwandten.“

Werdegang:

  • 1994: Diplom-Musikpädagogin
  • 1995: Tantralehrer-Ausbildung bei Jyoti
  • 1997 bis 2005: Gründung und Praxisleitung von ANANDA-Kunst der Berührung – gemeinsam mit Martina Weiser
  • 2005: Gründung und Leitung von AnandaWave-Raum für sinnliches Erleben – ergänzt durch Gitta Arntzen
  • 2012: Leitung des Tantrischen Berührungstrainings und der AnandaWave-Profi-Ausbildung.
  • Seit 2018: Integralis Ausbildung zur transpersonalen Beraterin

Ergänzend und vertiefend zur Tantralehrer-Ausbildung besuchte Michaela Riedl

  • Tantraseminare bei Andro und Advaita,
  • Ausbildungen in Yin-Yang-Massage, erotischer Massage und Tantramassage bei Andro,
  • Seminare zur Hawaiianischen Körperarbeit im Institut Hawaii,
  • Seminare zur Tao- und Fußreflexzonenmassage bei Elisabeth Müller-Schwefe und
  • viele verschiedene Seminare mehr.

Michaela Riedl bildet sich ständig fort, um im Bereich Massage, Tantra und Sexualität stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Michaela Riedl ist langjährige Schülerin der spirituellen Lehrerin Maraya Haenen (indianisch-schamanische Schwitzhütten- und Bewusstseinsarbeit) und war Gründerin und Initiatorin der Frauenforschungsgruppe Hysteria.

Sie praktiziert täglich Yoga.

Laura Ruhfus | Seminar- und Büromanagement

Laura Ruhfus

Seminar- und Büromanagement, Tantramasseurin TMV®

Ich arbeite im Büro bei AnandaWave und bin gerne für eure Fragen und Interessen rund um das Thema Tantramassage und Seminare da, egal ob ihr den Weg der Ausbildung oder der Selbsterfahrung geht.
Außerdem unterstütze ich das Team bei der Seminarorganisation und beantworte die Protokolle im Rahmen der Tantramassage Ausbildung.

Da ich selber die Ausbildung bei AnandaWave absolviert habe und seit 2018 als Tantramasseurin arbeite, kann ich euch viele Fragen zum Thema Ausbildung, Seminarerfahrungen, Persönlichkeitsentwicklung, den Herausforderungen dabei und zur späteren Arbeit in einer Praxis beantworten. Ich freue mich, euch ein stückweit auf eurem ganz individuellen Weg zu begleiten.

Mein Werdegang:

Bevor die Tantramassage und diese ganz besondere Welt in mein Leben getreten ist, habe ich 8 Jahre lang als Raubtierpflegerin im Kölner Zoo gearbeitet und anschließend ein BWL Studium an der Uni Köln absolviert. Dadurch bin ich in das Büro der Tantramassage Praxis Ananda gekommen, wodurch ich das erste Mal mit dem Thema Tantramassage in Berührung kam.
Nachdem ich meine erste Massage empfangen habe war mir sofort klar, dass ich im Geben von Massagen nicht nur einen neuen Beruf sondern meine Berufung gefunden habe. Ganz besonders finde ich die Kommunikation ohne Worte in deren Stille man hören kann was der Körper einem sagen möchte.
Seitdem bilde ich mich stetig im Bereich Massagen, Körperarbeit und Coaching weiter und finde es toll Menschen dabei zu unterstützen den Zugang zu ihrem Körper (wieder) zu entdecken.

Meine Vita im Bereich Körperarbeit:

  • seit 2024 eigenes Projekt „Ganzheitliche Massagetherapie“ in Köln
  • seit 2022 Workshopreihe Tantra meets Shibari, gemeinsame Leitung mit Coco Heinz, feelZeit in Ratingen
  • 2023 Fortbildung traumasensitive Körperarbeit und Coaching, bei Pascal Beaumart Holistic Bodywork
  • 2018 -2023 Arbeit als Tantramasseurin bei Ananda-Massage, Köln
  • 2021 Deep Tissue Massage bei Top Physio, Berlin
  • 2021 Ausbildung zur Massage- und Wellnesstherapeutin bei Terramedus, Köln
  • 2020 NLP Coachingskills für sexological BodyworkerInnen bei Jenison Thomkins, Köln
  • 2018-2020 Shibari Fesselkunst bei Fushicho, Köln
  • 2018 Ausbildung zum Lomi Lomi Practitioner bei Anja und Jana Goralski, Berlin
  • 2017-2019 Ausbildung zur Tantramasseur/-in TMV bei AnandaWave, Köln

weitere diverse Fortbildungen unter anderem im Bereich Bewegung in der Massage

Marita | Seminar- und Büromanagement

Marita Quaas

Marketing, Tantramasseurin TMV i.A., SexualCoaching

Zusammen mit Laura bin ich im Büro von AnandaWave für euch erreichbar und beantworte gerne eure Fragen zu den Seminaren. Zudem bin ich Anprechpartnerin fürs Marketing und Contentsammlerin für SocialMedia.

2023 habe ich meine Ausbildung als Tantramasseurin bei AnandaWave gestartet und bin einfach immer wieder glücklich über diese Entscheidung und freue mich gleichzeitig über den genialen Synergieeffekt und die Inspiration zur weiteren Spezialisierung meines Coachings.

Mein Werdegang:

Ich war 20 Jahre erfolgreich als Journalistin, TV-Redakteurin und Filmkuratorin tätig und schließlich reichte das auch und ich war fertig damit.

Als ich mich 2023 zum Grundseminar angemeldet habe, wusste ich intuitiv, dass es genau das ist was ich will – ohne jemals eine Tantramassage zuvor erlebt zu haben. Absurd ja, aber wahr.

Und seitdem hat mein Leben eine neue Zentrierung, um die sich alles weitere herum aufbaut und miteinander wächst: mein Teilzeitjob bei AnandaWave, meine erste Praxiserfahrungen als Masseurin, meine Weiterbildung als Sexualtherapeutin bis hin zur Gründung meines Labels „Schoßgespräche“.

Wie ich die Tantramassage erlebe?

Durch die unmittelbare seelische Berührung einer Tantramassage, öffnet sich in mir ein Raum, der weit über die Grenzen der Sprache hinausgeht. Ich erlebe einen erhabenen, kreativen Raum der lustvollen Selbstentfaltung.

Durch die meditative Sinnlichkeit werden psychologische und spirituelle Prozesse in mir angeregt, die sanft meine Erinnerungen an mich selbst aufsteigen lassen. Mit dieser inneren Ahnung von mir und meinen weiteren Potenzialen, erwacht langsam eine urige und unendliche Kraft in mir.

Mein Schoß zeigt mir den Weg!

Meine Vita im Bereich Coaching & Körperarbeit:

  • 2024: Start im Team von Ananda-Massage, Köln
  • 2024: Weiterbildung in Sexualtherapie am Institut für Sexualtherapie und Sexualpädagogik, Frankfurt a.M.
  • seit 2023: Ausbildung zur Tantramasseurin bei AnandaWave, Köln
  • 2023: Ausbildung zur Fußreflexzonenmasseurin an der Taohealth – Akademie für ganzheitliche Heilmethoden, Berlin/Köln
  • 2023: Ausbildung zur Wellnessmasseurin an der Akademie für Sport und Gesundheit, Köln
  • 2012-2013: Ausbildung zur systemischen Coachin am Institut für angewandte Psychologie, Köln
Nicole Schuttenberg | Seminarleitung bei AnandaWave

Nicole Schuttenberg

Seminarleitung „Tantramassage-Profiausbildung“ und „Tantrisches Berührungstraining„, Tantramassage-Supervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung, Tantramasseurin TMV®, Sexologische Körpertherapeutin, Thai Yoga Lehrerin, ehrenamtliche Sterbebegleiterin

Mein Weg der Tantramassage

Zur Tantramassage kam ich vor Jahren, ursprünglich “nur”, um meinen Körper wieder zu spüren und mit mir in Kontakt zu kommen. Ich wollte eine Verbindung zwischen Geist und Körper herstellen, ohne Forderungen und Ansprüche von außen, ohne etwas leisten zu müssen.

Meine Erfahrungen, die ich durch die Tantramassage-Rituale machen durfte, lassen sich kaum mit Worten beschreiben, sie haben mich zutiefst berührt und verändert. Ich fühlte mich plötzlich am richtigen Platz, in einer Atmosphäre der wertschätzenden, heilsamen und sinnlichen Berührung. Da war sie, die Antwort auf eine Sehnsucht, die ich immer in mir gespürt hatte, aber nicht greifen konnte, weil mir bis dahin selbst nicht klar war, was ich eigentlich suchte. Die achtsame tantrische Körperarbeit hat in mir Heilprozesse erweckt, mein Herz und meine Seele geöffnet und mich in Kontakt mit meiner Weiblichkeit gebracht. Sie hat auch meine Sexualität verändert und unglaublich bereichert.

Meine Seminarerfahrung

Ich empfinde es als Ruf meines Herzens, durch meine berufliche Tätigkeit als Tantramasseurin und in der Seminararbeit Menschen in der Tiefe zu begegnen und sie in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten und zu unterstützen. An den Tantramassage-Seminaren bei AnandaWave schätze ich besonders die vertrauensvolle Atmosphäre, die offene, wertschätzende Grundhaltung und den geschützten Raum, in dem sich die Menschen öffnen und entfalten dürfen. Ich mag die Natürlichkeit, mit der wir uns auf allen Ebenen nackt begegnen.

Ich selbst brauche viel Vertrauen und das Gefühl, sicher geborgen zu sein, um mich ganz hingeben zu können. Ich bin suchend, wachsend, mich erforschend – das gleiche spüre ich bei unseren Seminarteilnehmern auch und es ist mir ein Anliegen, einen Rahmen zu schaffen, in dem das möglich ist.

Was mir wichtig ist

Ich bin Mutter von drei Kindern, seit meinem Abitur immer in Vollzeit berufstätig gewesen und habe mich die längste Zeit meines Lebens dem Hamsterrad ausgeliefert gefühlt, dem Perfektionsdruck und dem Wunsch, es allen zu jeder Zeit recht zu machen. Während ich zu mir selbst kaum mehr eine Verbindung gespürt und nur noch funktioniert habe, konnte ich doch ganz tief in mir die Sehnsucht spüren, anders zu leben, wirklich in Kontakt zu sein, mit mir und anderen.

Ich habe mich 2010 zur Sterbebegleiterin ausbilden lassen und bin seither ehrenamtlich im Hospiz tätig. Ich begleite Patienten und deren Familien während ihrer Erkrankung, des Sterbeprozesses und in der Trauerzeit. Oft dauert so ein Einsatz mehrere Monate, in denen ich 1-2 mal pro Woche zuhause bei den Patienten oder im stationären Hospiz bin. Manchmal sind es aber auch nur wenige Wochen, Tage oder sogar nur Stunden, in denen eine achtsame und wertfreie Begleitung hilfreich ist. Diese Arbeit hat mich auf allen Ebenen stark geprägt und mein Verhältnis zu meinen Kindern, meiner Familie und meinen Freunden tiefer und enger werden lassen.

Ich bin immer wieder aufs Neue davon fasziniert, wie ähnlich die tantrische der hospizlichen Haltung ist.  Es geht bei der Begleitung von Sterbenden wie in der Tantramassage darum, einfach nur präsent zu sein, anzunehmen was ist, und  offen zu sein für das, was aufkommen mag. Ich muss als Sterbebegleiterin wie als Tantramasseurin nichts “leisten”, kein Ziel erreichen und der Mensch, den ich berühren darf, auch nicht. Ich achte den Menschen in seiner Lebensgeschichte, Prägung und Persönlichkeit, so dass er sich vollkommen angenommen fühlt. Ich urteile nicht. Ich begegne dem Anderen in einer liebevollen, einfühlenden Haltung voller Zuwendung und lasse eine tiefe Verbindung zu.

Für mich ist meine Hospizarbeit sehr eng mit meiner Arbeit als Tantramasseurin verwoben, beides ergänzt und bereichert mich. Ich habe eine große Demut vor dem Leben, jeder Mensch, jeder Körper, ist einzigartig und wunderschön in sich, ein Wunder! Ich empfinde es als ein enormes Privileg, Menschen in ihren intensivsten emotionalen Stunden begleiten zu dürfen und fühle mich durch jede einzelne Begegnung bereichert und inspiriert.

Was ich sonst noch liebe

Sonnenwarme Erdbeeren, frisch vom Feld; Spaziergänge an der Nordseeküste; Ranunkeln; den frühen Morgen; Design; Hundeschlitten fahren; gute Bücher; den Geruch von frisch gemähtem Gras; Sonnenschein und Wolken; gemeinsam kochen, lachen, am Tisch sitzen; tiefe Gespräche mit klugen, inspirierenden und humorvollen Menschen…

Massageausbildung

  • Ausbildung zur Tantramasseurin TMV® bei AnandaWave gemäß den Richtlinien des Tantramassageverbandes
  • Ausbildung „Sexologischer Körpertherapeut“ beim IISB, Zürich
  • Ausbildung „Sexological Bodywork“ beim IISB, Zürich
  • Ausbildung „Somatische Sexualberatung“ beim IISB, Zürich
  • Ausbildung „Pelvis Work Practitioner“ beim IISB, Zürich
  • Thai Yoga Lehrerin (Tobias Frank, Nideggen)
  • Yoni- und Lingam-Achtsamkeitssemimar bei Susanne Dicken
  • „Sexuelle Tiefenentspannung“ – Nhanga Grunow
  • Ausbildung Frauen-Massage (Yoni als Spürorgan, Yoni-Picturing, Yoni-Entstauung, Yoni-Impuls-Meditation, Yoni-Impuls-Therapie, Yoni Point Press, Rezeptive und aktive Energiearbeit, Integration der Yoni-Erforschung in die Yoni Massage) bei Susanne Dicken
  • Langjährige spirituelle Selbsterfahrung durch Selbsterfahrungsgruppen und -seminare, systemische Aufstellungsarbeit, Kinesiologie, Meditation

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl:

Beruflicher Werdegang

Ursprünglich war ich im Verlagswesen beheimatet und habe meine Leidenschaft für Bücher zum Beruf gemacht. Dann gab es einen Karrierewechsel zum Quelle Konzern, wo ich mehrere Jahre im strategischen Marketing tätig war. Für mich war die Arbeit in einem großen Konzern mit den entsprechenden Strukturen spannend und lehrreich, aber auf Dauer nicht zufrieden stellend. Ich habe mir Unabhängigkeit gewünscht, Zeitautonomie und die Möglichkeit, meine Ziele zu verfolgen, ohne…

Christioph Kraus | Seminarleitung

Christoph Kraus

Seminarleitung „Tantramassage-Profiausbildung“ und „Tantrisches Berührungstraining“ Tantramassage-Supervisor im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung, Tantramasseur TMV® …

Mein Weg zur Tantramassage

Motiviert durch eine körperorientierte Sexual-Therapie, die ich gerade mit meiner Frau durchlief, machte ich mich auf die Suche nach Berührungsqualitäten. Ich wollte  mehr darüber wissen, wie ich mich und meine Partnerin berühren kann. Und das ganz unabhängig von dem, was wir gerade hinter uns gelassen oder neu für uns entdeckten.

Ich ging im Internet auf die Suche nach schönen Berührungen und fand Videos zur Tantra Massage. Was ich in diesen Videos entdeckte war eine Vielzahl von Varianten und Möglichkeiten die mich faszinierten. Vor allem jedoch faszinierte mich die innere Haltung, mit der hier berührt wurde. Das wichtigste war, ganz präsent und mit dem Herzen dabei zu sein. Also aus tiefsten Herzen mit Liebe zu berühren, ohne Absicht, ohne Ziel, im Hier und Jetzt.

In mir kam der Wunsch auf, eine Tantra Massage zu erleben und buchte meinen ersten Termin. Diese erste Massage hat mich direkt in ihren Bann gezogen. Ich hatte das Gefühl nach Hause zu kommen und ganz bei mir zu sein.

Diese Erfahrung hat meinem Leben nachhaltig eine völlig andere Richtung gegeben. Ende 2015, also ein halbes Jahr später, begann ich die Profi-Ausbildung bei Michaela Riedl mit dem festen Vorsatz, Tantra-Masseur nach TMV® zu werden. Schon ein halbes Jahr später massierte ich im ANANDA. Ich habe der Stimme in meinem Herzen vertraut und bin diesen Weg mit einer Entschlossenheit gegangen, die ich vorher so von mir nicht kannte.

Meine Seminarerfahrung

In meiner Tantramassage Ausbildung TMV® erlebte ich, wie frei und natürlich sich Menschen begegnen können, wenn dafür ein vertrauensvoller und achtsamer Raum geschaffen wird. Ich war mit einer großen Neugierde aber auch mit Unsicherheiten in das AnandaWave-Grundseminar gekommen. Die behutsame Art, wie wir an die Massage herangeführt wurden, gab mir die Sicherheit und das Vertrauen, mich ganz darauf einzulassen.

Ich war mit großer Begeisterung dabei und durfte Höhenflüge erleben und Gefühlstäler durchschreiten.

Da ich TMV® Masseur werden wollte, war es Teil der Ausbildung, auch mit Männern in Berührung zu gehen. Also auch sie zu massieren und massiert zu werden. Dieser Gedanke beschäftige mich als heterosexuellen Mann sehr. Bin ich jetzt schwul, wenn ich einen nackten Mann berühre? Bin ich homophob? Wie geht es mir damit und was sollen die anderen von mir denken?

Nach drei Tagen traute ich mich einen Mann zu fragen, ob er mit mir in eine Massage-Übung gehen würde und er sagte JA. Mit großer Dankbarkeit kann ich heute sagen, dass diese Massage-Sequenz auf wundersame Weise mein Herz geöffnet hat. Ich spürte so viel Liebe und Freude in mir und alle meine Ängste, Befürchtungen und Zweifel waren wie weggespült. Bis heute ist diese Begegnung mit einem Mann, einer der wichtigsten meiner Seminarerfahrungen.

Meine Stärken

Einer meiner Stärken ist es, offenen Herzens auf Menschen zuzugehen, ohne sie in irgendwelche „Schubladen“ zu sortieren. In jedem seine Einzigartigkeit zu sehen und genau so anzunehmen. Eine Herzensangelegenheit ist es für mich, Männerkreise zu initiieren und zu leiten. Was Männer in diesem vertrauensvollen und geschützten Rahmen erleben, begeistert und berührt mich gleichermaßen.

Meine Leidenschaft ist es, Menschen für diese wunderbare Kunst der Berührung zu begeistern und einen achtsamen und vertrauensvollen Rahmen in der Ausbildung zu gestalten. Mit Respekt und Humor, wertschätzend und liebevoll begleite ich die Teilnehmer darin, ihre Komfortzone zu verlassen und sich selbst zu begegnen.

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl:

Meine Vita

  • Weiterbildungsseminar The Wheel of Consent, Betty Martin (2019)
  • Systemische Sexualtherapie, Ulrich Clement, ISTG Heidelberg (2019)
  • Achtsam-Lieben.de – Workshops, Coachings, Seminare zur achtsamen Sexualität (seit 2018)
  • Prüfungsvorbereitung zum Heilpraktiker Psychotherapie, OshoUTA Köln (2017-2018)
  • Tantramasseur bei Ananda – Kunst der Berührung in Köln (seit 2016)
  • Co-Leitung Heiligenfeldnachsorge-Gruppe, Susanne Dicken (2016 – 2018)
  • Co-Leitung Tantramassage-Ausbildungsseminare nach TMV, AnandaWave (seit 2016)
  • Co-Leitung Yoni-Lingam-Achtsamkeitsseminare, AnandaWave – (seit 2016)
  • Tantramassage-Ausbildung nach TMV bei AnandaWave (2015-2017)
  • Mental-/Entspannungstrainer, Safety Energetics (2016)
  • Innenarchitekt (1996 – 2017)

Christoph im Podcast von SPEAKEASY Lovers

Homophobie und traumatische Missbrauchs-Erfahrungen. Das wird in diesem Interview unter anderem angesprochen daher möchte ich diese Trigger-Warnung zuerst aussprechen. Der Tantra Masseur und Sexualcoach Christoph Kraus erzählt von seiner Praxis als Tantramasseur- und Ausbilder. Dabei gehen wir speziell auf männlich gelesene Menschen ein. Christoph erzählt aber auch, aus welchen Motiven manche Menschen Tantra Massagen in Anspruch nehmen und dass dies oft auch therapiebegleitend zu einer Psychotherapie geschieht um den Körper mit einzubeziehen. Tantra kann auf sehr vielen Ebenen heilsam sein. Mit seiner Frau gibt er Workshops und Seminare zum Thema achtsam lieben.

Jetzt auf Spotify anhören

Speakeasy Lovers

Madlen Thonhauser | Seminarleitung

Madlen Thonhauser

Seminarleitung „Tantramassage-Profiausbildung“ und „Tantrisches Berührungstraining“ Tantramassage-Supervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung, Tantramasseurin TMV®, Yogalehrerin und Thai Yoga Lehrerin.

Die Tantramassage in meinem Leben

Seit ich denken kann, bin ich fasziniert von der Körperlichkeit und ihren vielfältigen Ausdrucksformen. Aber ich kenne keine Form der Körperarbeit, die mich immer wieder aufs Neue so begeistert wie die Tantramassage. Man könnte sagen, ich bin“schockverliebt” seit meiner ersten Massage mit Ende 20.

Menschen, die von der Besonderheit einer Tantramassage berichten, beschreiben es oft als ein Gefühl des Angekommen-Seins, als radikale Akzeptanz oder als einGefühl, irgendwie verzaubert zu sein “Ich wurde noch niemals in meinem Leben so schön berührt!” Für mich geht es dabei um eine echte Kunst der Berührung. Kunst, die man lernen kann. Denn ein solides Wissen und eine seriöse Ausbildungbilden meines Erachtens die Basis dafür, dass sich Vertrauen und Hingabe in derBegleitung von Menschen entwickeln können. Hier kommt auch die sexuelle Bildung und Kompetenz ins Spiel, die von unserer Gesellschaft zwar von jede:r/m erwartet wird, aber auf fast keinem Lehrplan steht. Ich engagiere mich bei AnandaWave und im Tantramassageverband, um diese großartige Form der Körperarbeit weiterzuentwickeln, damit sie den Anforderungen der Zukunft gewachsen ist.

Meine Vision

Im tantrischen Umfeld ist häufig die Rede von Shiva und Shakti — dem männlichen und weiblichen Prinzip. Ich verstehe dieses Prinzip der entgegengesetzten Pole und dass Entwicklung nur dort stattfindet, wo die Grenzen klar gesetzt sind. Aber genauso wie es zwischen Tag und Nacht (um zwei weitere entgegengesetzte Pole zu nennen) 86.400 Sekunden von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gibt, möchte ich die Vielfalt zwischen dem weiblichen und männlichen Pol einladen. Wir alle tragen weibliche und männliche Anteile in uns und je nach Lebensphase oder Präferenz bewegen wir uns ganz individuell auf dieser Skala. Ich verstehe die Sehnsucht vieler Menschen, sich an einem klaren Vorbild zu orientieren oder sich zu vergleichen. In den Seminaren, die ich leite, öffnen wir immer wieder Räume für die gleichgeschlechtliche Begegnung und den Austausch untereinander. Diese erlebe ich als nährend und wichtig. Wie wir es schaffen können, hierbei Inklusivität und Wertschätzung walten zu lassen für alle Menschen, die sich nicht so einfach einordnen wollen oder können, das ist für mich gerade ein großes Gedankenexperiment.

In den letzten Jahren habe ich mich immer wieder auch kritisch mit der Tantramassage auseinandergesetzt. Ich setze mich dafür ein, wegzukommen von einem “das war schon immer so” und den Weg zu ebnen für mehr Selbstermächtigung (Der englische Begriff empowerment trifft es irgendwie besser). Wie wäre es, wenn es uns gelingt, die eigene Berührung aktiv mit zu gestalten und uns weniger mit unseren Partner:innen und stattdessen mehr mit unseren eigenen Wünschen, Bedürfnissen und Grenzen beschäftigen? Da wir uns nicht alleine in der Welt bewegen und als Menschen ein Bedürfnis nach Kontakt und Verbindung haben, ist die Aussprache und das gegenseitige Verständnis für unsere Unterschiedlichkeit ein erster Schritt hin zu einer Auflösung von Missverständnissen zwischen allen Geschlechtern.

Mein Berufsleben dreht sich rund um achtsame Berührung, Körperlichkeit und Sexualität. Mein eigenes Lernen hört dabei niemals auf und ich lege viel Wert darauf, mich beständig weiterzuentwickeln und fortzubilden. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich intensiv mit traumasensibler Körperarbeit und der Entwicklung eines Formates der Tantramassage für junge Menschen.

Mehr von mir und zur Tantramassage kann man unter anderem lesen in einigen Blogposts und hören in einem Video-Podcast auf meiner Internetseite

Mein Ausbildungshintergrund

● „Trauma Heilung – Umgang mit Schock- und Entwicklungstraumata“ Pascal

Beaumart, Holistic Bodywork (2022)

● „Mit Trauma leben“ Dami Charf (2021)

● Sexological BodyworkerIn IISB® (2018-2020)

● 4-Tages Workshop “Wheel of Consent” bei Betty Martin (2019)

● Thai Yoga Massage Practitioner und Thai Yoga Lehrerin bei Tobias Frank

(thaiyoga.de) (2016-2018)

● Der weibliche Weg des Yoga (Weibliche Gesundheit, Zyklen, Ernährung und

Hormone, Körperbilder und Selbstbewusstsein), Bex Tyrer (2017)

● Tantramasseurin TMV® bei Michaela Riedl, AnandaWave (2015-2017)

● Yogalehrerin für Vinyasa Flow und Yin Yoga (RYT200) bei Simone McKay,

School of Sacred Arts, Bali (2015)

Mein Angebot bei AnandaWave:

● AnandaWave-Grundseminar – Erlernen der Ananda-Wave-Methode

● AnandaWave Profi-Yoni- und Lingammassage – Intimmassage-Seminar

● AnandaWave „Anale Versuchung“, Beckenboden- und Analmassage

● “Yoni- und Lingam-Achtsamkeitsseminar” – Intimmassage und Spürreisen

● Professionalisierungsmodul – „Berührung als Berufung“ Traumasensible

Körperarbeit

Schoßraumzeit für Frauen

Youngtra – Tantramassage für junge Menschen

Youngtra2 – jetzt wirds intim

Youngtra-Abendworkshops im Raum Köln

Den Körper durch die Seele berühren“

Abend-Workshops in Köln zur Einführung in die Tantramassage

Miniworkshops zur Intimmassage im Raum Köln

Alma Wagener | Leitungs-Assistenz und Co-Leitung Tantrisch Integrales Jahrestraining

Alma Katrin Wagener

Seminarleitung „Berührung als Berufung„, Gesprächssupervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung, Seminarleitung im „Tantrisch Integralen Jahrestraining“ Tantramasseurin TMV®, Heilpraktikerin (Psychotherapie), Sexual- und Paartherapeutin.

Die Gabe der Berührbarkeit & die Tantramassage

Sinnlichkeit, bewusstes Körper-Erleben und emotionale Berührbarkeit begleiten mich schon seit vielen Jahren auf meinem Weg und sind inzwischen zu einem essentiellen Bestandteil meiner Arbeit geworden. Die Erfahrungen in der Tantramassage bilden dabei eine wesentliche Grundlage für mein jetziges Erleben und Arbeiten.

Sie haben mir unendlich vielen Türen geöffnet, mich gelehrt, mich von der Dynamik des Lebens berühren zu lassen und meinen Körper und meine Sinne – und damit auch meine Seele – wieder in Kontakt mit dem Leben zu bringen.

Die Erfahrung meines eigenen Körpers im Kontakt mit Kühle oder Wärme, Wasser, Luft, Erde… Haut, Händen, Menschen… – all das, was mir dabei in mir begegnet, als einen Teil von mir selber, mit mir verbunden, zu erleben, war und ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem selbst-verständlichen Umgang mit meiner Lust, meiner Sinnlichkeit und das Tor zu meiner freien Sexualität.

Auf diesem Weg lag und liegt auch immer die Entdeckung der emotionalen Berührbarkeit, der Offenheit, der Lust, mich dem Leben hinzugeben. In jeder alltäglichen Begegnung mit meinem Körper, seinen feinen Empfindungen, seiner inneren Bewegtheit, seinen lustvollen Regungen, finde ich immer wieder mich. Ich lasse mich berühren und erlaube mir, andere zu berühren.

Die Erfahrungen in der Tantramassage hat mich einen großen Teil dieser Fülle in mir wieder und neu gelehrt.

Meine Seminarerfahrung:

Diesen Schatz an Erfahrungen in meiner alltäglichen Arbeit als Therapeutin und Coach und auch in den AnandaWave – Seminaren mit anderen zu teilen, als Begleiterin andere mit in diese Räume nehmen zu dürfen, ist ein wunderbares Geschenk. Eine Atmosphäre von Vertrauen und Öffnung zu ermöglichen, damit andere den Mut finden, ihre ganz eigenen Schritte zu gehen, ist in den vergangenen Jahren immer mehr zu meinem Lebensinhalt geworden.

Aus meinen Erfahrungen mit mir selbst – auch zuletzt in meiner eigenen Tantramassage-Ausbildung – darf ich immer wieder erkennen, dass es Blockaden und alte Verknüpfungen von Gefühlen und Emotionen gibt, die Leid, Verzweiflung und schmerzhafte Handlungsmuster in uns verankern können. Und ich weiß, dass wir immer wieder Unterstützung brauchen, um diese erkennen und einen neuen Umgang lernen zu können. Diese Unterstützung und Begleitung sein zu dürfen, erfüllt mich immer wieder mit großer Dankbarkeit.

Meine Stärken:

Ich liebe es, Menschen zu ermutigen, neue Schritte zu wagen, sie dabei empathisch, sehend und fühlend zu begleiten und das Ganze mit einer Prise Wissen und Humor zu garnieren. Da ich selber weiß, ein beängstigend und scheinbar unüberwindbar die eigenen Begrenzungen oft erscheinen, kann ich mit meiner Erfahrung zur Seite stehen und diesen Prozess unterstützen. Aus den oft auch schmerzhaften Erfahrungen mit meiner eigenen Verletzlichkeit und Schwäche, lebe ich mit einer großen Offenheit und einem großen Herz für jede Art von delikaten und heiklen Fragen, die uns Menschen gelegentlich umtreiben.

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl:

Meine Vita

Ich bin

  • seit meinem 10. Lebensjahr fasziniert von der Kraft der Worte & Autorin
  • seit meinem 15. Lebensjahr ausgebildet als Sängerin & Sprecherin
  • seit 2000 staatl. geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin (ausgebildet in der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen für Atmung & Stimme, Bad Nenndorf)
  • seit 2012 Musiktherapeutin (ausgebildet in der Zukunftswerkstatt Therapie kreativ, Neukirchen-Vluyn)
  • langjährig tätig in sprachtherapeutischen Praxen, Pflege- und integrativen Kindertageseinrichtungen (Therapie mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen) und als Dozentin in der CJD Schule Schlaffhorst-Andersen für Atmung & Stimme
  • seit 2014 tätig als Heilpraktikerin (Psychotherapie)
  • seit 2016 tätig als Dozentin für Psychiatrie & Psychotherapie im Rahmen der Vorbereitung auf die Überprüfung für Heilpraktiker (Psychotherapie) in verschiedenen Einrichtungen
  • seit Dezember 2020 zertifizierte Tantramasseurin TMV®, ausgebildet von Michaela Riedl – Schule für tantrische Berührungskunst – AnandaWave®, Köln
  • Freischaffende Autorin von Gedichten (epubli) & „Wie Sie als Paar die Liebe wiederentdecken“ (Trias Verlag, 2020)
Johanna Bank | Leitungs-Assistenz und Co-Leitung Youngtra

Johanna Bank

Seminarleitung Youngtra, Leitungs-Assistenz, Tantramasseurin TMV®

Mein Weg zur Tantramassage

Als ich die Tantramassage entdeckt habe, war das keine große Erleuchtung, kein Augenöffnen und auch nicht die Erkenntnis, dass mir bis dato etwas in meinem Leben gefehlt hätte. Es war einfach nur die stille Bestätigung, dass genau hier mein Platz ist; in der Auseinandersetzung mit Körpern, Emotionen und Sexualität.

Als ich zum ersten Mal auf den Begriff der Tantramassage stieß, hatte ich gerade stressbedingte Probleme mit meinem Zyklus. Mein Körper produzierte nicht mehr genug eigene Östrogene, weshalb mein Eisprung fast zwei Jahre lang ausblieb. Das erhöhte nicht nur das Risiko an Osteoporose zu erkranken, sondern hatte auch ernüchternde Auswirkungen auf meine Libido. Für mich, als ansonsten sehr sinnlich orientierten und körperlichen Menschen, war das anstrengend. Während die Hormontherapie meiner Gynäkologin die akuten Symptome gut bekämpfte, halfen mir die Tantraseminare sanft und nachhaltig die Ursache anzugehen.

Mein Werdegang

Im Jahr 2016 habe ich meinen Bachelor in Freier Kunst abgeschlossen. Innerhalb dieser vier Jahre Studium habe ich mich vorrangig auf das Medium Performance konzentriert. Das Arbeiten mit dem eigenen Körper, um Atmosphäre zu schaffen, mit Grenzen in Kontakt zu kommen und intensive Begegnungen zu ermöglichen, hat mich schon in der Kunst gereizt. Die Tantramassage vereint das alles in sich, ist dabei aber näher am Individuum. Seit ich 19 Jahre alt bin, arbeite ich durchgehend in sozialen Berufen. Durch meine Zeit im Kindergarten, im Jugendgefängnis, im Altersheim und mit geistig bzw. körperlich beeinträchtigten Menschen, habe ich gelernt, mich immer wieder neu in unterschiedlichste Menschen einzufühlen. Inzwischen arbeite ich seit einem Jahr als Tantramasseurin. Auch hier begegne ich tagtäglich einer unglaublichen Vielfalt an Charakteren, Sexualitäten und Körpern. Aber im Gegensatz zu meinen vorherigen Berufserfahrungen, erlebe ich hier zum ersten Mal, dass ich mir Zeit für mein Gegenüber nehmen darf.

Meine Motivation

„Begegnung“ war ein Wort, an dem ich mich immer gestoßen habe. Ich fand es widersprüchlich, dass in einem Wort, das ein Miteinander beschreibt, ein „gegen“ enthalten ist. Aber neulich bin ich in einem Buch über eine tolle Erklärung gestoßen: Das „gegen“ sei wichtig, denn es bedeute, dass sich Menschen miteinander verbinden, sich aber dennoch dabei in ihrer Andersartigkeit akzeptieren und lieben können.

Das tantrische Ritual öffnet genau diesen Raum der Begegnung und bricht somit mit vielem, das der gesellschaftlichen Norm entspricht.

Für mich ist Tantra nicht nur ein Raum, in dem sich Menschen urteilsfrei zeigen dürfen, sondern auch ein Ort, an dem das festgefahrene Konstrukt „Liebe“ anders erlebt werden darf.  Tantra heißt für mich, dass Liebe etwas ist, das nicht nur zwischen zwei Menschen in einer romantischen Partnerschaft passieren darf, sondern auch mit sich selbst und mit dem Leben.

Massageausbildung

  • Ausbildung zur Tantramasseurin TMV® bei AnandaWave  gemäß den Richtlinien des Tantramassage-Verbands e.V. (Berufsverband für zertifizierte tantrische Körperarbeit und sexuelle Gesundheit)
  • Kristina Marlen “Erde” – Körper im Dialog
  • Kristina Marlen “Wasser” – gebunden sein

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl

Was ich sonst noch liebe

Kalte Gewässer, Lakritz, albern sein, Sex, Spieleabende, lange zu Fuß laufen, meinen Job, nordische Länder, Leute mit verrückten Leidenschaften, Kunst, Treppen steigen, meine Familie, Trashtalk und Tiefe, Katzen

Johanna bei FrauTV im WDR Fernsehen

Johanna, 28, ist Tantra-Masseurin in Köln und möchte ihren Kund*innen beim Erforschen und Erspüren des eigenen Körpers helfen. Beim Thema “Tantra” denken viele ja erstmal an orgastische Bewegungsübungen. Mit diesem Vorurteil will die 28-Jährige aufräumen.

Auf Facebook ansehen

FrauTV

Katharina Hahn - Teammimtglied von AnandaWave

Katharina Hahn

Seminarleitung „Tipps und Skills für die Tantramassage„, Co-Leitung „Youngtra 2″ und „Prozessbegleitung in der Tantramassage„, Leitungs-Assistenz, Tantramassage-Supervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung, Tantramasseurin TMV®

Flammende Lebendigkeit & die Tantramassage

Zur Tantramassage kam ich, als ich einen Massagestil suchte, der mich gut äußerlich und auch innerlich, im Herzen, berührt. Die Geschichte ist kurz: Das habe ich mit Tantramassagen gefunden.

Nach meiner ersten Massage besuchte ich dann ganz ohne ernstzunehmende Massage-Ambitionen das Grundseminar. Das Erlernen der Tantramassage war fast schon Nebensache neben der Gruppenerfahrung, die ich dort machte. In dieser Woche wurde ein Feuer in mir wiederentfacht: Ich erlebte die unbändige, flammende Lebendigkeit aus meiner Kindheit! Dieses Brennen und diese Freiheit, mich mit allem zu zeigen, was mich ausmacht und was ich kann, möchte ich seitdem nicht wieder missen. Von dieser Woche an begann mit dem tantrischen Weg mein Befreiungs- und Entfaltungsprozess.

Ganz besonders geschätzt habe ich in der Tantramassageausbildung TMV®, wirklich auf allen Etappen des Lernprozesses begleitet worden zu sein. Denn es geht längst nicht nur um Massagetechniken oder einen stimmigen Ritualablauf. In den Tantramassagen kommt man in Berührung mit sehr Persönlichem bei dem Menschen, der die Massage empfängt, und auch mit dem eigenen Innersten. So öffnet sich neben der Massagetätigkeit ein ganzer Raum der Innenschau, gefüllt mit allem, was das Menschsein und einen selbst ausmacht. Dieser Selbsterfahrungsprozess ist elementarer Bestandteil in der Ausbildung und wird mit viel Erfahrung begleitet.

Über das Menschliche hinaus wurde auch noch etwas Anderes in mir angesprochen: Ich bin in Berührung mit meiner Spiritualität gekommen. Explizit in einem Seminar machte ich eine Erfahrung, die eine nicht mehr zu übersehende Spur hinterließ. Neben der Aufarbeitung meiner menschlichen Prägungen bringt mich das Folgen dieser Ahnung in eine besondere Tiefe in mir. Diese lässt mich erleben, dass unter dem Menschsein ein unendlicher, stiller Raum ist. Dort findet mein aufgedrehtes Wesen Ruhe und Frieden.

Die Seminare:

Was ich in meiner Arbeit jeden Tag auf’s Neue liebe, ist die Kombination von Sinnlichkeit mit der sexuellen Bildung und dem Aspekt der Selbsterkenntnis.

Körperorientierte Selbsterfahrung zusammen mit dem Vermitteln von Körperwissen, der reflektierende Erfahrungsaustausch und vor allem der Brückenschlag zu unserer heutigen Zeit sind Ansätze, die ich sehr schätze. Als Leitungsteam bringen wir uns auf eine Art ein, die auf dem Bildungssektor einmalig ist, wodurch Wissen auf eine besonders anschauliche Art und Weise erfahrbar gemacht wird. Dabei sind die Lernräume von AnandaWave® geprägt von Freiwilligkeit, Achtsamkeit und echter Wertschätzung. Meiner Auffassung nach sind es diese sensiblen Räume, die eine wirklich freie persönliche Entfaltung ermöglichen und das Gefühl und Gespür für sich selbst und andere Menschen entwickeln und schulen lassen.

Meine Seminarkompetenz:

In den Seminaren und Supervisionen begleite ich euch mit meiner Genauigkeit. Es ist wesentlich, die Techniken einmal grundlegend zu erlernen, damit in der Massage eine Tiefe entstehen kann. Der AnandaWave® Massagestil ist eine Fusion aus verschiedenen Stilarten, die, an den unterschiedlichen Stellen der Massage gekonnt eingesetzt, richtig tief berühren können. Genau diese Qualitäten einmal ganz grundlegend zu erfahren, um die einzelnen Elemente dieses Massagestils richtig auskosten zu können, dabei unterstütze ich mit meiner Klarheit und Präzision.

Ein weiterer Fokus in meiner Seminarbegleitung ist die Selbstfürsorge: Ich kenne es nur zu gut, wenn man vor lauter Machen in der Massage überhaupt nicht in Kontakt mit sich selbst und nach der Massage fix und fertig ist. Wenn man es nicht schafft, die eigenen Grenzen überhaupt wahrzunehmen, geschweige denn nach außen klar zu halten, oder sich massiv unter Druck setzt. Von Herzen möchte ich euch genau dabei begleiten: Mit sich selbst in Kontakt zu bleiben und gut für sich zu sorgen.

Und auf dieser Grundlage, lade ich die Freude ein! Wie wird das Ganze wieder leicht? Was macht mir in der Massage richtig Freude, wo wird mein kleiner Tiger geweckt? Was ist meine Signatur in meinen Massagen, was ist mein Eigenes?

All diese Dinge in sich zu entdecken, dabei möchte ich euch gerne begleiten!

Über mich:

Ich liebe es, zu lachen, und meine Lebensfreude ist das, was andere Menschen ansteckt. Mit Leichtigkeit schaue ich auch auf Tabuthemen, die bei näherem Hinsehen oft gar nicht so schauderhaft sind. Es verbindet, wenn Menschen sich ihre zarten Seiten zeigen. Daher schätze ich Räume, die sich so sicher anfühlen, dass man berührbar sein und sich so zeigen kann, wie man im tiefsten Inneren ist.

Vita:

  • Seminarleitung „Tipps, Tricks und Skills in der Tantramassage“ ab 2024
  • Co-Leitung „Prozessbegleitung in der Tantramassage“ ab 2024
  • Co-Leitung „YoungTra 2“ ab 2023
  • Tantramassage-Supervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung bei AnandaWave®
  • Miniworkshops bei AnandaWave®
  • Eigenes Projekt in der Entwicklung: „Anale Berührung für Anfänger*innen“
  • Ausbildung in Humanistischer und Spiritueller Therapie (Sammasati) (2023-2025), Osho Uta, Köln
  • Sexualpädagogin, Praxis für Sexualität®, Duisburg (2024)
  • Tantramassage-Supervisorin im Rahmen der Tantramassage-Ausbildung bei AnandaWave®
  • Als Tantramasseurin TMV® tätig, u.a. in der Tantramassage-Praxis ANANDA in Köln
  • Ausbildung zur Tantramasseurin TMV® bei AnandaWave gemäß den Richtlinien des Tantramassage-Verbandes e.V. (2021-2022)
  • Gründung des Kuschelservice „Kuschelfaktor“, (2019), www.kuschelfaktor.net
  • Kuscheltherapeutin (2019), bei Dr. Elisa Meyer, Leipzig
  • Gesundheits- und Krankenpflegerin und Pflegemanagement (2012-2022) in Köln

Körperarbeit:

Seminarassistenz:

Elisabetta Partenopeo

Elisabetta Partenopeo

Seminarleitung „Tipps und Skills für die Tantramassage„, Seminarleitung im „Tantrisch Integralen Jahrestraining„, Tantramasseurin TMV®, Gesundheitspraktikerin.

Vertrauen in meine Intuition – Mein Weg zur Tantramassage

„In der herzoffenen Begegnung einer Massage gibt es nichts zu erreichen. Sie ist ein Geschenk an dich selbst.“ – Elisabetta

Nach einer intensiven Auseinandersetzung mit meiner eigenen Geburt während eines Seminars stellte sich für mich die Frage: Was brauche ich als „Neugeborenes“, um in dieser Welt wirklich anzukommen? Die klare Antwort in meinem Innersten war „Berührung“ – ein essenzielles Bedürfnis eines Neugeborenen und zugleich meine eigene Sehnsucht nach Nähe und Verbindung. Inspiriert durch die Erzählungen eines vertrauten Freundes über ein Tantramassage-Seminar, vertraute ich meinem Bauchgefühl und entschied mich für die Teilnahme am Grundseminar bei AnandaWave.

Als ich abends die erste Demonstration der Tantramassage erlebte, durchströmten mich tiefe Sehnsucht und Liebe. Mir wurde bewusst, dass ich all die Zeit nach etwas gesucht hatte, von dem ich nicht wusste, dass es mir fehlte – und dennoch hatte ich es hier gefunden.

Seitdem gebe ich meiner Sehnsucht nach Berührung und Nähe in meiner Tätigkeit als Tantramasseurin Raum. In der Begegnung mit Menschen bin ich offen und voller Neugier. Ich schätze die Einzigartigkeit und Schönheit in jedem Einzelnen. Mein Herzenswunsch ist es, für jede Facette dieser Einzigartigkeit einen Raum zu schaffen, in dem sie mutig und vertrauensvoll betrachtet und akzeptiert wird.

Meine Seminarerfahrung:

Die Möglichkeit, meine Erfahrungen als Mitglied des Leitungsteams weiterzugeben und Menschen auf ihrem Weg zu begleiten, erfüllt mich mit großer Freude. Bei AnandaWave schätze ich besonders die einfühlsame und respektvolle Atmosphäre, die es den Teilnehmenden ermöglicht, sich sicher und verstanden zu fühlen. Dies erlaubt ihnen, tiefer in die Welt der Berührung und Selbstentdeckung einzutauchen. Für mich ist es Magie – reine Herzöffnung. Das Erleben dieser Magie erfüllt mich mit Dankbarkeit.

Meine Stärken:

Natürliche Lebensfreude und tiefe Zuversicht prägen meine Überzeugung: Das Leben meint es stets gut mit uns, ungeachtet der Herausforderungen, die uns begegnen. Getragen von diesem festen Vertrauen und meiner Liebe zum Leben ermutige ich Menschen dazu ihrem Herzen zu folgen und sich selbst bedingungslos zuzumuten.

Was ich sonst noch liebe:

Als begeisterte Mutter einer wundervollen Tochter und glückliche Partnerin eines Mannes mit zwei zauberhaften Töchtern erlebe ich die Fülle des Familienlebens in all seiner Vielfalt. Die Liebe zu meiner Familie, insbesondere zu meinen Eltern, meinen engsten Wegbegleitern, empfinde ich als großes Glück, wofür ich unglaublich dankbar bin.

Als gebürtige Italienerin genieße ich besonders unsere gemeinsamen Sonntage, an denen die Familie zusammenkommt und die Gespräche, Gefühle und Lautstärken so unterschiedlich und natürlich da sein dürfen, wie ich es in der Tantra-Massage erlebe.

Übrigens liebe ich es, dass nach den Nudeln das Essen noch lange nicht vorbei ist, sondern erst so richtig beginnt 😊.

Massageausbildung

  • „Trauma Heilung – Umgang mit Schock- und Entwicklungstraumata“ Pascal Beaumart, Holistic Bodywork (2022)
  • Gesundheitspraktiker/In (DGAM) für Sexualkultur (2022)
  • Ausbildung „Das Jadetor®” Intensivlehrgang in körperorientiertem Sexual-Coaching für Frauen – Nhanga Grunow (2022)
  • Ausbildung „Das Perlentor“ Frauenmassage und Sexualcoaching – Nhanga Grunow (2021)
  • Ausbildung zur Tantramasseurin TMV® bei AnandaWave gemäß den Richtlinien des Tantramassage-Verbandes e.V. (2019-2022)
  • Tantramasseurin bei Ananda – Kunst der Berührung in Köln (seit 2021)

AnandaWave-Seminare bei Michaela Riedl: